Audi-200

Audi 200 quattro Trans Am

Audi 200 quattro Trans Am

Für die Trans-Am-Serie in den USA baute Audi im Jahre 1988 insgesamt fünf Audi quattro Trans-am Werks-Renn-wagen. Die Firma Audi wollte die Leistungsfähigkeit des quattro-Antriebs auch in Rundstrecken-Rennsport demonstrieren und gleichzeitig die Marktposition in den USA stärken.

Audi setzte den 10-Ventil – 5-Zylinder-Reihenmotor ein. Der Turbomotor mit 2,1 Liter Hubraum leistete 510 PS mit einem Ladedruck von 2,8 bar.

Laut Reglement musste das Längenprofil ohne Stoßfänger und Spoiler der Serie entsprechen. In der Breite hatte man freie Hand. So wuchs der Audi 200 quattro in der Breite auf über 2 Meter und in der Länge auf knapp 4,90 Meter. Dieses Maße machten ihn bis heute zum größten, jemals von Audi gebauten Rennauto. Chassis Nr. 06 ist ein 101% detailtreuer Nachbau dieses Rennautos. Alan Miles Ward zeigte seine Ausdauer und Kompetenz über mehrere Jahren in den Bereichen Fabrikation, Karosserie-Umbau und einer unübertrefflichen Schweißtechnik, um dieses Auto fertigzustellen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden