Artega-Prototyp

Artega GT – Prototypenbau

Artega GT

Der Artega GT ist ein Sportwagen, der von der Firma Artega in Delbrück NRW hergestellt wurde. Der erste Prototyp eines Artega Sportwagens wurde auf dem Genfer Autosalon in März 2007 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Karosserie mit den Maßen: Länge 401 cm, Breite 188 cm und Höhe 118 cm entwarf der Däne Henrik Fisker. Angetrieben wird das zweisitziger Sportcoupe von einem 3,6 Liter Sechszylinder-Mittelmotor mit 220kW (300 PS) von VW, kombiniert mit einem 6-Gang Direktschaltgetriebe. Als Fahrleistungen wurden eine Höchstgeschwindigkeit von 270km/h und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden angegeben. Das Fahrtzeug hat ein Leergewicht von 1.285 kg und verbrauchte 9,6 l/100 km. Im Jahr 2007 war Alan Miles Ward an dem Bau des Prototypen beteiligt und wirkte bei dem ersten fahrbaren Artega-Sportwagen mit. Seine Aufgabe war der Bau der Auspuff-Anlage, die Fertigung des Benzintanks und die Fertigung der verschiedenen Fahrwerksteile. Danach ging dieser Prototyp Chassis Nr. 02 in schneeweiß lackiert im September 2007 zur Präsentation auf die IAA in Frankfurt, um sofort danach auf Testfahrten zu gehen.